Etappenfahrt vom 30.05.2018 - 03.06.2018

                                               vom Taunus in den Odenwald

Inzwischen ist es Tradition, dass die Teilnehmer unserer Etappenfahrt am Mittwoch

anreisen und dieser Tag fast schon mitgezählt werden kann. In diesem Jahr sind wir

an der Jugendherberge in Bad Homburg gestartet. Wir wurden im sogenannten

kleinen Schlösschen untergebracht, und wir konnten wieder fast allen ein

Zweibettzimmer geben. Am Nachmittag sind wir unsere eher flache Einrollrunde

über 55km abgefahren. Erst einmal aus der Stadt und den doch sehr regen Autoverkehr

auf einen ruhigen Radweg entlang des Heizhöfer Bachs, dann an der Nidda entlang

bis nach Ilbenstadt. Zurück ging es auf der anderen Seite der Nidda über Gross Karben,

Nieder- Eschbach, Gonzenheim nach Bad Homburg. Den Tag ließen wir im

„ Wasserweibchen“ gesellig ausklingen. Na nicht ganz: Eisverkostung in der Stadt

musste noch sein.

Am Donnerstag fuhren wir einen Rundkurs über 120km mit ca. 2000hm bei sonnigem

Wetter. Erst wellig in Richtung Feldberg und nach ca. 69km auch hinauf.

Dort oben angekommen, gab es für die Teilnehmer nicht nur eine schöne Aussicht,

auch einen Pesto-Nudelsalat mit Würstchen, den sich alle redlich verdient haben.

Dann wieder abwärts in Richtung Schmitten, aber der ein oder andere Hügel war noch

zu bewältigen. In Friedrichsdorf kehrten wir zu Kaffee und Kuchen im „Kaffeeklatsch“

ein. Kaum saßen wir unter dem Sonnenschirm, entlud sich die böse schwarze Wolke

über uns. Glück gehabt. Von dort aus waren es noch 10km bis ins Ziel.

Am Freitag hieß es Tasche packen und auf nach Walldürn in den wunderschönen

Odenwald. Wir fuhren durch die Felder nach Ober- Erlenbach am Main entlang bis

Froschhausen (wir haben Klaus gar nicht gefragt, ob er dort Verwandtschaft hat).

Nach 67km hat sich jeder im Rewe sein Mittagessen gekauft und wir sind noch

2-3km zum nahe gelegenen Sportpark gefahren, um die Leckereien zu verspeisen.

Von dort aus verlief die Tour etwas ländlicher und wesentlich verkehrsärmer. Vor

Amorbach ging es für ca. 5km noch einmal ordentlich bergauf. Nach 120km kehrten

wir ins Gasthaus „Etzel“ ein, die den Kaffeetisch schon liebevoll für uns eingedeckt hatten.

Noch einmal bergauf und die letzten 8km fuhren wir einen sehr idyllischen Radweg

von Schneeberg nach Walldürn durch den Wald. Nach 130km und 1630hm hatten wir

die Jugendherberge erreicht.

Am Samstag gab es wieder einen Rundkurs über 106km und 1390hm.

Zu Beginn fuhren wir relativ moderat durch Felder von einem Bauernhof zum Anderen.

Dennoch ging es immer auf und ab, mal steiler oder länger im Anstieg. Die Abfahrten

und Straßen: ein Traum. Von Urphar fuhren wir immer am Main bis Stadtprozeiten entlang.

Bevor es mit der Fähre über den Main ging, gab es für die Radler belegte Brötchen und

von Klaus und Birgit (die leider auf Grund eines Trainingsunfalls zu Hause bleiben musste)

gespendeten Kuchen zur Stärkung. Zwei Anstiege mussten noch bewältigt werden.

Nach ca. 100km trennte sich die Gruppe. Die Nimmersatten fuhren mit Mathias noch

36km mit 878hm. Die Meisten sind mit mir ins Ziel gefahren und haben sich nach dem

Duschen ausgeruht oder sind mit mir in den Ort gelaufen um uns kulturell zu bilden.

Abends wurde an einem wunderschönen Sommerabend gegrillt.

Am Sonntag dann zurück in das verkehrsreiche Bad Homburg. Einmal noch durften wir

mit der Fähre über den Main. In der Kaminstube in Rodgau- Dudenhofen stärkten wir

uns mit Nudeln- Bolognese und Salat.

Nach schnellen 120km und den wenigsten Hm endete die diesjährige Etappenfahrt.

Wir hatten super Wetter, gutgelaunte Teilnehmer und jede Menge Spaß.

2019 fahren wir ins Weserbergland. Startort ist Detmold.

Wir freuen uns auf die kommende Etappenfahrt mit Euch.

Eure Reiseleitung Katy und Mathias.

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok